HeaderRoswithaHannes

Roswitha und Hannes Sticker

Einmal probiert - für immer verführt?

Im Jahr 2015 konnte der Kulturreferent der Gemeinde Seiersberg-Pirka, Hannes Sticker, dem Treiben auf der Bühne nicht mehr länger zusehen. Er wagte sich 2015 in "Adel in Nöten" - Seite an Seite mit Gemahlin Roswitha - selbst als Schauspieler auf die Bretter. Ein Stück mit 14 Darstellern sprengte den personellen Rahmen des Ensembles, sodass neue Engagements nötig wurden. Die Neugier auf eine Theaterproduktion vom Probenbeginn bis zur Vorstellung trieb die jüngere Schwester bzw. den Schwager von Hauptdarstellerin Elisabeth Pöll zu ihrer Entscheidung. Wenngleich der gebürtige Kärntner Hannes schon seit Jahren ein naturgemäßes Naheverhältnis zum ImTeamTheater hatte, kam der Aufruf zur aktiven Mitarbeit doch sehr überraschend und vor allem kurzfristig. Schon nach den ersten Proben wurde beiden klar, wieviel präzise Vorbereitung hinter einem Theater-Projekt steckt, bis sich endlich der Vorhang öffnet.

"Aber als Ausgleich zum beruflichen Alltag in der Schule und dem Organisieren von kulturellen Projekten in unserer Gemeinde ist es außerordentlich spannend, auch einmal aktiv Kultur zu betreiben", schwärmte Bühnenneuling Hannes, dessen ebenso dienstfreudiger wie trunkener britischer Bobby etliche Lacher einheimste.

"Dass es als begeisterte Zuschauerin des ImTeamTheaters nun auch für Hannes und mich 'Vorhang auf' heißt, freut mich sehr. Vor allem, weil es so großen Spaß macht, mit dieser lustigen Truppe zu arbeiten - eine tolle, wertvolle Erfahrung!" verrät Debütantin Roswitha, die 2015 als "Madame Inspector" Kathrine Jameson auch auf der Bühne an ihren Constable William Marker "gefesselt" war. 2016 und 2017 waren bzw. sind die beiden wieder in Hauptrollen vor und nach dem Stück zu sehen: Hannes als Conférencier und Roswitha als Gestalterin des Buffets sowie als charmante Dame de Service.